Das schreit zum Himmel: Hinrichtung überlebt – Jetzt soll der Mann aufgepäppelt und dann erneut hingerichtet werden

Wirklich himmelschreiend ist das, was bei focus.de über einen Mann berichtet wird, der im Iran seine Hinrichtung durch Erhängen überlebte und nun erneut hingerichtet werden soll. 12 Minuten soll der 37-jährige Delinquent am Strang gehangen haben, bevor ihn ein Arzt für tot erklärte. Als der Leichnam von den Angehörigen abgeholt werden sollte, merkten diese, dass er noch atmete. Jetzt soll er nach iranischen Medienberichten zunächst gesundgepflegt und dann erneut hingerichtet werden. Der Mann war wegen Besitzes von einem Kilo Chrystal Meth, einer synthetischen Droge, zum Tode verurteilt worden.

Nicht nur Menschenrechtsorganisationen wie Amnesty International protestieren gegen die erneute Hinrichtung ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK