Ein Fall für den Staatsanwalt

Facebook taugt ja als Pranger für alles mögliche. Neu ist allerdings, dass auch Kommunen diesen Weg beschreiten. Die Stadt Abensberg (Niederbayern) veröffentlicht seit neuestem auf ihrer Facebook-Präsenz sogenannte “Blitzer-Highlights”.

Gezeigt werden in den ersten beiden Einträgen sehr scharfe Aufnahmen von Auto- und Motorradfahrern, die in eine örtliche Geschwindigkeitskontrolle gebrettert sind. Gesichter und Nummernschilder sind zwar geschwärzt, aber die Fahrzeuge und auch ein behelmter Motorradfahrer sind ansonsten gut erkennbar.

Zumal es sich um durchaus individuelle Fahrzeuge handelt. Etwa um ein ziemlich auffälliges Motorrad. Und auch ein Audi, der es zum “Blitzer-Highligt September 2013″ geschafft hat, ist mit seinen Sportfelgen und Sportreifen jedenfalls keine Massenware.

Die Kommune nennt ihren Pranger einen “neuen Beitrag zur Gefährenprävention”. Die Betroffenen sehen es möglicherweise anders ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK