Rezension Zivilrecht: Baurecht

Dahmen, Schnittstellen zwischen privatem und öffentlichem Baurecht, 1. Auflage, Werner 2013 Von RA, FA für Sozialrecht und FA für Bau- und Architektenrecht Thomas Stumpf, Lehrbeauftragter FH Öffentliche Verwaltung Mayen (Rheinland-Pfalz), Pirmasens Rechtsanwalt Dietmar Dahmen legt ein kleines, aber höchst nützliches Buch zu einer wirklich wichtigen Schnittstelle des Baurechts vor. Zielgruppe des Bandes sind im Baurecht tätige Rechtsanwälte, vor allem Fachanwälte (Bau- und Architektenrecht / Verwaltungsrecht), Ingenieure, Architekten, aber auch Bauunternehmer. Das Buch erscheint beim Baurechtsspezialisten Werner Verlag. Es geht um die Überschneidung von privatem und öffentlichem Baurecht, insbesondere um die Frage, welche Auswirkungen öffentlich-rechtliche Vorgaben des Bauplanungs- und Bauordnungsrecht auf die privatrechtlichen Pflichten des Bauvertrags haben. Grob untergliedert ist der schmale Band (108 Seiten) in drei Teile: das erste Kapitel beleuchtet den „Einfluss des öffentlichen Baurechts auf zivilrechtliche Bauverträge“. Hier wird kurz und sehr prägnant die Abgrenzung der beiden Rechtsgebiete erklärt sowie ebenso wichtige Begriffe des Baurechts, die sich auch in den jeweiligen Landesbauordnungen finden. Hilfreich werden die jeweils einschlägigen Normen der Landesbauordnungen mitgeliefert, so dass man sofort orientiert ist. Das zweite Kapitel zeigt dann den „Wirkungskreis des öffentlichen Baurechts auf Leistungspflichten zivilrechtlicher Planungs- und Bauverträge“ im Detail ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK