Mängelansprüche an Photovoltaik-Dachanlagen verjähren in zwei Jahren – Urteil des BGH

Am 09.10.2013 entschied der BGH (Az. VIII ZR 318/12), dass Mängelansprüche an PV-Dachanlagen innerhalb von zwei Jahren gem. § 438 Abs. 1 Nr. 3 BGB verjähren. Die gelieferten Einzelteile der Photovoltaikanlage würden nicht entsprechend ihrer üblichen Verwendungsweise für ein Bauwerk verwendet, so der BGH. Dies ist erfreulich aus zweierlei Gründen: Zunächst ist hinsichtlich dieses Themas und abweichend von der Entscheidung für PV-Freiflächenanlagen des OLG Bamberg (vgl. den Artikel bei jurOP) für Rechtssicherheit gesorgt (inbesondere bei der Vertragsgestaltung). Überdies ist die Entscheidung zutreffend und juristische Spekualtionen sind beendet.

In der Pressemitteilung des BGH heißt es:

“Die vom Bundesgerichtshof zugelassene Revision der Beklagten hatte Erfolg. Der unter anderem für das Kaufrecht zuständige VIII ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK