Gerichtstermin geplatzt, Mallorca-Aufenthalt verlängert und 3 Monate Haft mit Bewährung wegen Tierquälerei

Landgericht Palma

Meinen derzeitigen kurzen Mallorcaaufenthalt habe ich um 2 Tage verlängert, nachdem ein netter Mönchengladbacher Richter am Freitag noch telefonisch mitgeteilt hatte, dass der heutige Hauptverhandlungstermin vermutlich nicht durchgeführt werden könne, weil der Hauptbelastungszeuge wohl nicht erscheinen werde. Ich habe einen Kollegen aus meiner Kanzlei gebeten, den Termin für mich wahrzunehmen, und der konnte dann auch gleich wieder zurück an den Schreibtisch gehen, weil sich die richterliche Prognose als zutreffend erwies.

Also sitze ich jetzt bei 25 Grad in der Sonne und blogge kurz über einen Beitrag aus der deutschsprachigen Mallorca-Zeitung. Die berichtet nämlich in ihrer Onlinausgabe, dass ein Fincabesitzer aus Algaida wegen Tierquälerei zu einer dreimonatigen Freiheitsstrafe mit Bewährung verurteilt worden ist, weil er Schafe, Pferde und Schweine nicht ausreichend gefüttert und auch ansonsten in unsäglichen Zuständen gehalten hat. Beamten der Guardia Civil, welche am 18. März auf der Finca vorstellig wurden, weil dort zum wiederholten Mal Schafe ausgebüchst waren, habe sich ein Bild des Grauens geboten ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK