3sat-Themenwoche: Strafe und Gerechtigkeit

Recht und Gerechtigkeit, so ein landläufiger Spruch, sind nicht dasselbe. Die Justiz steht immer wieder unter Rechtfertigungsdruck vom „Gerechtigkeitsempfinden“ der breiten Öffentlichkeit, etwa wenn Täter mangels an Beweisen freigelassen werden, die die Straße längst verurteilt hat.

3sat Themenwoche: Gerechtigkeit als Thema urbaner Graffiti – was ist wirklich gerecht? // Foto: ZDF/ORF

Was ist gerecht? Auch die hellsten Köpfe der Menschheit haben darauf keine Antwort gefunden. Vielmehr scheint es, dass Gerechtigkeit eine Frage des Standpunkts ist: „Auge um Auge – Zahn um Zahn“ heißt es schon im Alten Testament. Soll das allerdings bedeuten, dass Gleiches stets mit Gleichem vergolten werden soll?

Die 3sat-Themenwoche widmet sich ab heute um 20:15 Uhr einem Thema, das so alt ist wie der zivilisierte Mensch. Die Strafe ist von einer oft drakonischen Abschreckung zu einem Schutz der Gesellschaft vor dem Straftäter geworden. Was bedeuten Strafe und Gerechtigkeit heute noch?

In der ältesten Demokratie der Neuzeit – den Vereinigten Staaten – haben sich Relikte aus dem archaischen Strafverständnis gehalten. Für den Fortbestand der Todesstrafe muss sich die USA moralisch auf eine Stufe mit China und anderen autoritären Regimen stellen lassen.

Mit einer Reihe hochkarätiger Dokumentationen und Spielfilme zeigt 3sat, welchen Stellenwert Gerechtigkeit und Strafe in unserer heutigen Gesellschaft haben.

Die Sendungen und Sendetermine der 3sat-Themenwoche im Einzelnen:

Montag, 14. Oktober 2013

20.15 Uhr: Falsche Fährte Kriminal-Irrtümer und ihre Folgen

21 ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK