Fehldiagnose in Nervenklinik „gemeingefährlich“ - Unschuldiger Mann wird erst in Psychiatrie zum KrankenDer verantwortliche Arzt, Ewald Rahn, sagte: „Es ist tragisch. Er dürfte raus, aber er kann nicht mehr.“ Der Fall sei „einmalig“.

Immer wieder 'einmalig', die Einmaligkeit! - "Ein heute 56-jähriger Mann ist seit 38 Jahren zu Unrecht in der Nervenklinik Warstein. Erst nach mehr als 20 Jahren stellte sich heraus: Er hatte lediglich eine harmlose Tic-Erkrankung. Jetzt aber ist er nach FOCUS-Informationen zu einem selbständigen Leben nicht mehr in der Lage. Als 18-Jähriger wurde ein Westfale aufgrund einer Fehldiagnose als „gemeingefährlich“ in der Nervenklinik Warstein eingesperrt. Wie FOCUS berichtet, stellte sich erst nach mehr als 20 Jahren durch ein neues Gutachten heraus, dass[...]" http://www.focus.de/politik/deutschland/fehldiagnose-gemeingefaehrlich-mann-38-jahre-wegen-tourette-in-psychiatrie-gesperrt_aid_1127874.html Quick & dirty: Wg. Mollath/Merk/Brixner/Kröber/Leipziger, Rückert/Lakotta/Lapp (kurz: LaLa) (Bayern?) und so. ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK