Rezension Zivilrecht: Schutz des Geistigen Eigentums im Internet

Leible, Der Schutz des Geistigen Eigentums im Internet, 1. Auflage, Mohr Siebeck 2012 Von Ass. iur. Laila Gutt, Helmstedt Der vorliegende Band erscheint in der Reihe „Geistiges Eigentum und Wettbewerbsrecht“ im Mohr Siebeck Verlag und reproduziert nahezu alle Beiträge und Diskussionsrunden, die während des 8. Bayreuther Forums für Wirtschafts- und Medienrecht am 27. und 28. Januar 2012 an der Universität Bayreuth abgehalten wurden. Thema des 8. Bayreuther Forums war, entsprechend dem Titel des vorliegenden Bandes, „Der Schutz des Geistigen Eigentums im Internet“. Der Band beschäftigt sich im Wesentlichen mit dem Grundsatzstreit zwischen Urheberrecht und Internetfreiheit und knüpft damit an hochaktuelle Themen an, etwa die Frage, ob das Urheberrecht in seiner jetzigen Form noch den Erfordernissen des Informationszeitalters gerecht wird, oder aber an Themen wie beispielsweise das viel diskutierte Anti-Counterfeiting Trade Agreement (ACTA). Der hiesige Herausgeber, Stefan Leible, ist Inhaber des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht, Internationales Privatrecht und Rechtsvergleichung sowie Direktor der Forschungsstelle für Wirtschafts- und Medienrecht (FWMR) an der Universität Bayreuth. Der vorliegende Band verfügt über einen Umfang von insgesamt 248 Seiten, welcher sich inhaltlich in ein Vorwort, ein Inhaltsverzeichnis sowie die Schriftversion von insgesamt 9 Beiträgen und einer Podiumsdiskussion gliedert. In dem Vorwort erfährt der Leser einen groben Abriss der Hintergründe und Motivationen der in dem Band enthaltenen Beiträge sowie kurze Informationen zu den einzelnen Gastrednern, deren Schriftversion sich in dem Band wiederfinden. Der Tagungsband wird eröffnet durch einen Beitrag von Karl-Nikolaus Pfeifer zum Thema „Wird unser Urheberrecht den Erfordernissen des Informationszeitalters noch gerecht?“ ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK