Datentransfers in die USA: Australier „prüfen“ EU/US Safe Harbor Compliance

Das EU/US Safe Harbor Abkommen (SH) regelt bekanntlich große Teile des Datentransfers aus der EU//EEA in die USA. Eine große Zahl von Unternehmen in Europa nutzt seit dem Jahr 2000 dieses Abkommen, um personenbezogene Daten rechtssicher in die USA zu übertagen. Die deutschen Datenschutzbehörden wollen am liebsten Datentransfers nach SH unterbinden (siehe hier bereits im Blog). Ob sie dazu die Kompetenz haben, ist höchst fraglich (siehe ZD-Artikel).

Ein neuer Spiegel-Artikel facht die Debatte an: „Eine neue unabhängige Überprüfung der Safe-Harbor-Praxis zeigt aber nun: Hunderte von ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK