SmartLaw - das "automatisierte Juristen-Gehirn"?

Wir haben eine Software entwickelt, die sozusagen das Gehirn von Juristen automatisiert, einschließlich über viele Jahre angesammelten fachspezifischen Erfahrungswissens.

So vollmundig preist der Kollege Dr. Daniel Biene in einem Interview auf foerderland.de sein Programm an, das er laut Selbstdarstellung in Zusammenarbeit mit seinem "Chief Technology Officer Dr.-Ing. David Linner und einem Team von Softwareexperten und Designern" entwickelt hat. Das "Herzstück" von SmartLaw sei ein "intelligenter Frage-Antwort-Dialog, der hochkomplexe Rechtsthemen und Gestaltungsmöglichkeiten auf einfache Fragen reduziert".

Die Website smartlaw.de kommt aufgeräumt und modern daher und wirkt irgendwie hipper als der Vertragsassist von janolaw. Mag aber auch daran liegen, dass SmartLaw frisch gestartet und mit seinen erst 7 Vertragstypen aus 3 Bereichen noch recht überschaubar ist.

Preislich liegt der Newcomer sogar über janolaw: Einen Arbeitsvertrag für Mini-Jobs z. B ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK