Damit Piloten nicht mehr einschlafen…

Piloten in der Europäischen Union sollen künftig nachts nicht länger als elf Stunden fliegen dürfen – 45 Minuten weniger als bisher erlaubt. Einer entsprechenden Verordnung stimmte das Europaparlament in Straßburg zu. Pilotengewerkschaften halten die Verkürzung für unzureichend.

Als Nachtflugzeiten soll der Neuregelung zufolge künftig die Zeitspanne zwischen 17.00 Uhr und 05.00 Uhr morgens gelten. Heute ist dies für die Zeitspanne von 19.00 Uhr bis 04.00 Uhr morgens der Fall. Gleichzeitig soll die erlaubte gesamte Flugzeit von derzeit 1300 auf 1000 Stunden pro Jahr verkürzt werden. Die Dauer des Bereitschaftsdienstes wird auf 16 Stunden begrenzt.

Das Europaparlament konnte dem Vorschlag in diesem Fall nur zustimmen oder ihn ablehnen. Es hatte keine Möglichkeiten, die Vorlage nachzubessern. Eine Ablehnung hätte bedeutet, dass die gegenwärtige Regelung bis auf weiteres bestehen bleibt. ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK