Bezahlen für´s Bezahlen: Super-Nepp bei Online-Buchung für Flugreisen

Geärgert habe ich mich schon häufig darüber, welche unverschämten Gebühren bei Flugreisen für den Einsatz von Kreditkarten abgerufen werden, wobei ein besonderer Trick der Reiseanbieter darin liegt, die Kreditkartengebühren erst anzugeben und in den Gesamtpreis hineinzupfuschen, wenn der langwierige Buchungsvorgang im Wesentlichen abgeschlossen ist. Manch einer schaut dann vielleicht gar nicht mehr richtig hin und bemerkt erst im Nachhinein, in welche Kostenfalle er da gelaufen ist.

Waren es früher mal 6 Euro, die für den Kreditkarteneinsatz gefordert wurden, so sind die Gebühren stetig gewachsen und liegen bei manchen Anbietern inzwischen bei 12 bis 20 Euro. Teuer bezahlen für´s Bezahlen, eine groteske Sache.

Am Dienstagabend sind wir für ein paar Tage nach Mallorca geflogen. Natürlich hatte ich über´s Internet versucht, preiswerte Flüge zu ergattern. Über Swoodoo oder Kayak bin ich schließlich bei edreams gelandet, die hatten nominell zunächst die günstigsten Angebote. Bis ich auf die Kosten für´s Kreditkartenpayment stieß, die hatten es wirklich in sich. 19 Euro und irgendwas, ganz schön üppig ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK