Recht auf einen Pflichtverteidiger im EU-Ausland

Wer als EU-Bürger in einem Land der Europäischen Union festgenommen oder angeklagt wird, hat künftig auch in diesem Land Anspruch auf einen Pflichtverteidiger. Darauf einigten sich die EU-Justizminister gestern in Luxemburg. Damit gelten demnächst überall in der Europäischen Union einheitliche Mindeststandards, die dem Bürger ein faires Gerichtsverfahren garantieren sollen. Der Anspruch auf einen Strafverteidiger beginnt direkt nach seiner Festnahme durch die Polizei bis zum Abschluss des Verfahrens ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK