fwp vertritt die HYPO NOE Gruppe erfolgreich: Höchstgericht hebt FMA-Bescheid auf

Markus Fellner und Michael Hecht

Fellner Wratzfeld & Partner Rechtsanwälte GmbH (fwp) hat die Hypo NOE Gruppe Bank AG im von der FMA eingeleiteten Verfahren über die Vorschreibung von Strafzinsen in Höhe von € 57,9 Mio. vertreten. Der Verwaltungsgerichtshof hat den Strafzinsenbescheid nun zu Gunsten der Bank aufgehoben.

Der von der FMA im Jahre 2011 erlassene Bescheid ging davon aus, dass die Hypo NOE Gruppe Bank AG (HYPO NOE) bei Kreditgewährungen an die Zweckgesellschaft „Augustus“ Großveranlagungsgrenzen überschritten habe ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK