“Die Polizisten fuhren den Mann mit dem Auto um …………..”

“….und fixierten ihn anschließend am Boden. Dabei erlitt er leichte Schürfwunden.”

So geht’s auch. Wenn jemand mit dem Messer auf Polizeibeamte losgeht. Die Methode muss man vielleicht als ungewöhnlich ansehen - aber jedenfalls wurde mit ihr keiner erschossen.

Der Fall, der sich am übernächsten Ort hier am Staffelsee heute nachts zutrug, scheint wie ein schulmässiger Einsatz der verhältnismässigen Mittel zur Abwehr eines auch lebensbedrohlichen Angriffs unter Wahl der zunächst milderen Mittel, stufenweise erst nach und nach gesteigert, wenn das mildere Mittel nicht genügt.

Denn das haben die Polizeibeamten dem Bericht zufolge getan, die gestern in Uffing auf einen Anruf hin, der einen “Mord” meldete, einen Mann mit einem Messer antrafen.

In der Nacht auf den heutigen Sonntag sei demnach um 0.42 Uhr in der Einsatzzentrale der Notruf eines Mannes eingegangen, der von Mord gesprochen habe. Beamte der Polizeiinspektion Murnau seien sofort zu der genannten Adresse im Auweg in Uffing gefahren. Vor dem Anwesen wurden sie dann offenbar von einem jungen Mann erwartet, der unvermittelt mit einem Messer auf die beiden Polizisten losging ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK