Rezension Zivilrecht: Kapitalmarktrecht

Buck-Heeb, Kapitalmarktrecht, 6. Auflage, C.F. Müller 2013 Von ref. iur. Christiane Warmbein, München Das Kapitalmarktrecht verbindet das Börsenrecht mit dem Banken- und Gesellschaftsrecht. Angesichts der Krisen und der politischen Aktualität der letzten Jahre ist es aus der Ecke des Schwerpunktbereichs hin in das Bewusstsein und Interesse vieler Studenten gerückt und begegnet so einer breiteren Nachfrage als zuvor. Das Lehrbuch von Petra Buck-Heeb ist aus ihren Vorlesungen an der Universität Hannover und dem Diskurs mit vielen Studenten entstanden und orientiert sich daher im Aufbau und der Darstellung an deren Bedürfnissen und Interessen. Die Autorin erläutert zunächst die Begriffe und den Aufbau des Kapitalmarkts und Kapitalmarktrechts. Es folgt ein Kapitel, in dem unter dem Titel „Marktorganisation und Markzugang“ Börsenorganisation, Prospektpflicht und Prospekthaftung dargestellt werden. Im Rahmen der Markzugangsfolgen werden das Insiderrecht, das Verbot der Marktmanipulation gem. § 20a WpHG sowie das WpÜG behandelt, gefolgt von einem Teil zum Investmentgesetz und zur Kapitalmarktaufsicht. Bei der Erstellung der 6. Auflage wurden umfassend die vielen gesetzlichen Neuerungen, die die Finanzkrise mit sich brachte, eingearbeitet und die Darstellungen auf einen sehr aktuellen Stand gebracht ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK