BMF-Schreiben der 40. KW 2013

Das Bundesministerium der Finanzen (BMF) hat im Verlauf der abgelaufenen 40. KW 2013 folgende neue BMF-Schreiben veröffentlicht:

- Umsatzsteuerrechtliche Behandlung von Zahlungen der Hersteller/Händler an Autobanken und sonstige Finanzierungsinstitute im Rahmen von Finanzierungs- bzw. Leasinggeschäften sowie üblichen Konsumentenkreditgeschäften: Das BMF-Schreiben nimmt unter Bezugnahme auf das Ergebnis der Erörterungen mit den obersten Finanzbehörden der Länder Stellung zu der Frage der umsatzsteuerrechtlichen Behandlung von Zahlungen der Hersteller / Händler an Autobanken und sonstige Finanzierungsinstitute im Rahmen von Finanzierungs- bzw. Leasinggeschäften sowie üblichen Konsumentenkrediten (BMF-Schreiben vom 24. September 2013 – IV D 2 – S 7100/09/10003 :002 -);

- Gewinnermittlung bei Handelsschiffen im internationalen Verkehr, sog. Tonnagesteuer § 5a EStG; BMF-Schreiben vom 12. Juni 2002 (BStBl I S. 614) und vom 31. Oktober 2008 (BStBl I S. 956): Das BMF-Schreiben vom 10. September 2013 ändert das BMF-Schreiben zur Gewinnermittlung bei Handelsschiffen im internationalen Verkehr vom 12. Juni 2002 (BStBl I S. 614) unter Berücksichtigung der Änderungen durch das BMF-Schreiben vom 31. Oktober 2008 (BStBl I S. 956) (BMF-Schreiben vom 10. September 2013 – IV C 6 – S 2133-a/09/10001 :001 -);

- Erklärung zur Freistellung vom Kapitalertragsteuerabzug gemäß § 43 Absatz 2 Satz 3 Nummer 2 EStG; Bestimmung des Empfängers der Datenlieferung sowie des Zeitpunkts der erstmaligen Übermittlung gemäß § 43 Absatz 2 Satz 8 EStG: Im Einvernehmen mit den obersten Finanzbehörden der Länder nimt das BMF zur Bestimmung des Empfängers der Datenlieferung sowie des Zeitpunkts der erstmaligen Übermittlung gemäß § 43 Absatz 2 Satz 8 EStG Stellung (BMF-Schreiben vom 24 ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK