4A_142/2013: Nebenamtlicher Bundespatentrichter in den Ausstand versetzt (amtl. Publ.)

Das Bundesgericht hat im Kapselstreit zwischen Nestlé und Denner einen nebenamtlichen Bundespatentrichter in den Ausstand versetzt (BGer. 4A_142/2013 vom 27. August 2013). Der Richter, der in der Vorladung zur Instruktionsverhandlung als Fachrichter und Referent aufgeführt war, hatte den Parteien vor der Verhandlung mitgeteilt, dass seine Patentanwaltskanzlei seit einigen Monaten die Gesellschaft Migros France in einer Markensache vertrete. Die klagenden Parteien machten im Ausstandsbegehren geltend, Migros France gehöre wie die beklagte Denner AG zur Migros-Gruppe. Wie die Denner AG verkaufe die Migros in der Schweiz eine Nespresso-kompatible Kaffeekapsel, weshalb beim Bundespatentgericht auch gegen den Migros-Genossenschafts-Bund ein Patentverletzungsverfahren eingeleitet worden sei. Die Gerichtsleitung des Bundespatentgerichts wies das Ausstandsbegehren indessen ab. Massgebend sei Art. 28 PatGG, wonach ein Richter nur in den Ausstand zu treten habe, wenn er eine Prozesspartei vertrete, was beim fraglichen Richter nicht der Fall sei. Ausserdem lägen auch keine speziellen Umstände vor, die auf eine Befangenheit im Sinne von Art ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK