QR-Codes: Die geheimnisvollen schwarz-weißen Kästchen

Immer öfter sind auf den Straßen, in den Zeitungen, auf Plakaten oder auf Produktverpackungen schwarz-weiß gemusterte Kästchen zu sehen.

In diesem Artikel geht es darum, was diese QR-Code-Kästchen sind und welche Gefahren damit verbunden sind.

Was ist ein QR-Code?

Ein QR-Code ist (Quick Response, auf Deutsch schnelle Antwort) ein zweidimensionaler Code, der ursprünglich zur Markierung von Baugruppen und Komponenten für die Logistik in der Automobilproduktion des Toyota-Konzerns entwickelt wurde. Diese Codes transportieren Daten, wie z.B. Produktinformationen oder verweisen auf die Webseite eines Veranstalters. Darüber hinaus können auch Visitenkarten, Telefonnummern oder WLAN-Zugangsdaten in einen QR-Code hinterlegt werden. Bei der Deutschen Bahn kommen die QR-Codes als Handy-Fahrscheine zum Einsatz.

Wie funktioniert ein QR-Code?

Die QR-Codes werden durch eine Codeleser-Software auf einem Smartphone oder Tablet-PC entschlüsselt. Dank dieser Software werden die schwarz-weißen Pünktchen und Kästchen zu lesbaren Informationen. Für Geräte von Apple gibt es beispielsweise die App Qrafter und für Android die App von ZXing . Bei manchen Smartphones ist die entsprechende Software zur Erkennung von QR-Codes schon in den Grundeinstellungen enthalten.

Wie erstelle ich einen QR-Code?

Die QR-Codes sind lizenzfrei ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK