Bundesarbeitsgericht: Der Urlaubsanspruch kann trotz Krankheit untergehen

Das Bundesarbeitsgericht hat in seinem Urteile vom 11.06.2013, Az.: 9 AZR 855/11, entschieden, dass der Urlaubsanspruch eines Arbeitnehmers untergehen kann, auch wenn dieser krankheitsbedingt arbeitsunfähig ist.

Grundsätzlich ist § 7 Abs. 3 BUrlG dahingehend auszulegen, dass der gesetzliche Urlaubsanspruch nicht erlischt, wenn der Arbeitnehmer bis zum Ende des Urlaubsjahres arbeitsunfähig ist. Dies gilt nach unionskonformer Auslegung dieser Norm auch dann, wenn der Arbeitnehmer während des Übertragungszeitraumes bis zum 31.03. eines Jahres erkrankt ist ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK