APW Rechtsanwälte werden Fast and Furious zum Top-Abmahner

Die Firma Universal Pictures International Germany GmbH aus Wuppertal lässt derzeit über die Dortmunder Rechtsanwaltskanzlei APW Rechtsanwälte & Notar – das Buchstabenkürzel steht für die Namensgeber Auffenberg, Petzold und Witte - urheberrechtliche Abmahnungen verschicken. Den Empfängern wird vorgeworfen den Film „Fast and the Furious 6“ (DVD Start: 26. September 2013) über sog. Internettauschbörsen bzw. P2P-Netzwerke unerlaubt öffentlich zugänglich gemacht und damit eine Urheberrechtsverletzung mittels Filesharing begangen zu haben. Die APW Rechtsanwälte & Notar fordern neben der Abgabe eine strafbewehrten Unterlassungserklärung und der sofortigen Löschung des Films zur Abgeltung aller Ansprüche eine pauschale Zahlung von 530,00 € (Schadensersatzbetrag in Höhe von 380,00 € und Rechtsanwaltskosten in Höhe von 150,00 €). Damit sei dann die Angelegenheit erledigt. Die APW Rechtsanwälte & Notar, vormals Rechtsanwalt Auffenberg waren bisher eher im Bereich der Abmahnungen aus dem Bereich der Pornoindustrie tätig. Die wichtigsten Ratschläge in Kürze: 1.) Handeln Sie nicht überstürzt. 2.) Bewahren Sie die Ruhe. 3.) Zahlen Sie den geforderten Vergleichsbetrag nicht und unterschreiben Sie die vorformulierte Unterlassungserklärung nicht ohne vorherige fachanwaltliche Prüfung des Sachverhaltes. 4.) Nutzen Sie die von der Anwaltskanzlei APW Rechtsanwälte & Notar gesetzte Frist, sich fachanwaltlich beraten zu lassen, denn die Rechtslage ist nicht so eindeutig, wie die abmahnenden Anwälte sie darstellen ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK