Casino-Betrüger mit Infrarot-Linsen muss 2 Jahre in Haft

Es klingt wie aus einem Film: Ein Italiener hat beim Pokern in einem Casino an der Côte d’Azur in Cannes mit ein paar Infrarot-Kontaktlinsen aus China und mit „unsichtbarer Tinte“ markierten Karten über 90.000 Euro ergaunert. Dafür wurde Stefano A. (56, Codename: „Parmesan“) in der vergangenen Woche von einem Gericht zu einer 2-jährigen Freiheitsstrafe und einer Geldstrafe von 100.000 Euro verurteilt.

Mit manipulierten Karten und speziellen Infrarot-Kontaktlinsen zum „Erfolg“ // Foto: Alexander Klaus / pixelio.de

Geholfen hat ihm ein Komplize, genannt „der Israeli“, der ihm gegenüber saß und mit Schnief-Geräuschen half, die richtigen Karten auszuwählen ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK