Thüringen/Nordhausen: Gschmäckle? 1 Woche nach #BTW2013 Verfahren wegen sexuellen Missbrauchs gegen SPD-Bürgermeister Matthias Jendrickeeingestellt

"Ich bin erleichtert über diesen Ausgang des Ermittlungsverfahrens", sagte SPD-Kreisvorsitzende Dagmar Becker der nnz. Es müssen in den kommenden Tagen allerdings Fragen gemeinsam mit Matthias und der SPD gestellt werden, ob und welchen Einfluss von politischer Seite auf das Verfahren genommen wurde. "Für mich hat das alles ein gewisses Geschmäckle, dass nach sechs Monaten Ermittlungen ausgerechnet in der Woche nach der Bundestagswahl die Einstellung erfolgte", so Becker. NNZ-Online hat erste Reaktionen eingesammelt... Verfahren gegen Jendricke eingestellt (Update) Donnerstag, 26. September 2013, 17:31 Uhr Das Ermittlungsverfahren gegen Bürgermeister Matthias Jendricke (SPD) ist eingestellt. Erste Informationen in Ihren Nordthüringer Online-Zeitungen... http://www.nnz-online.de/news/news_lang.php?ArtNr=135006 Nordhausen. Genau sechs Monate nachdem eine langjährige Bekannte und Rathaus-Kollegin gegen den Nordhäuser Bürgermeister Matthias Jendricke (SPD) eine Anzeige wegen sexuellen Missbrauchs erstattete, hat die Staatsanwaltschaft in Mühlhausen ihre Ermittlungen eingestellt. Ein Verfahren wird es nach TA-Informationen nicht geben. [...] Geklärt werden muss nun, ob und wann Jendricke als Bürgermeister ins Rathaus zurückkehren darf. Erst Donnerstag hatte sich der hochrangige CDU-Mann und Landtagsabgeordnete Egon Primas (CDU) öffentlich geäußert, er könne sich keine Zusammenarbeit mit Jendricke mehr vorstellen ...Zum vollständigen Artikel

  • Freispruch für Rainer Pfeffermann - Richter fand klare Worte

    hna.de - 6 Leser - Kassel. Der frühere SPD-Bundestagskandidat Rainer Pfeffermann (45) ist auch im zweiten Fall vom Vorwurf der sexuellen Nötigung vor dem Kasseler Landgericht freigesprochen worden.

  • Sexuelle Nötigung: Freispruch für Pfeffermann

    fr-online.de - 8 Leser - Das Kasseler Landgericht spricht den früheren SPD-Bundestagskandidaten Rainer Pfeffermann vom Vorwurf der sexuellen Nötigung einer Parteifreundin frei. Nach Überzeugung des Gerichts war er nicht Täter, sondern Opfer einer Intrige. Alle Vorwürfe sind allerdings noch nicht ausgeräumt.

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK