Rückkaufswertberechnung von gekündigten Lebensversicherungsverträgen

In den zugrundeliegenden Fällen musste der Bundesgerichtshof darüber entscheiden, wie der Rückkaufswert von Lebensversicherungen nach Kündigung zu berechnen ist.

Unwirksame Klauseln

Konkret ging es um klagende Versicherungsnehmer, die 2004 Lebensversicherungsverträge unterschrieben hatten. Diese kündigten sie im Jahr 2009 allerdings wieder. Den Rückkaufswert rechneten die beklagten Versicherer ab, indem sie dessen Höhe zunächst auf Basis der vereinbarten Allgemeinen Versicherungsbedingungen ermittelten. Diesen Wert zahlten sie dann an die Versicherungsnehmer aus. Mit dieser Summe waren die Versicherungsnehmer allerdings nicht einverstanden und forderten eine höhere Zahlung ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK