Neues Doppelbesteuerungsabkommen zwischen der Schweiz und China

Am 25. September 2013 haben die Schweiz und China in Peking ein neues Doppelbesteuerungsabkommen (DBA) auf dem Gebiet der Einkommens- und Vermögenssteuern unterzeichnet (vgl. Pressemitteilung des EFD). Das neue DBA würde das alte seit 1991 gültig Abkommen ersetzen. Die wichtigsten Änderungen sind folgende: Dividenden: Der maximale Quellensteuersatz auf Dividenden wird von 10% auf 5% reduziert, sofern die die Dividende empfangende Gesellschaft zu mindestens 25% an der zahlenden Gesellschaft beteiligt ist. Der maximale Quellensteuersatz auf Zinsen bleibt hingegen bei 10%. Lizenzgebühren: Der Quellensteuersatz auf Lizenzgebühren wird auf 9% gesenkt (vorher 10%) ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK