Tipps zur Immobilienbewertung

Möchte man eine Immobilie veräußern oder kaufen, muss man sowohl bei Eigennutzung als auch im Falle eine Kapitalanlage erst einmal prüfen, wie viel diese überhaupt wert ist. Eine Immobilienbewertung ist jedoch in der Regel derart komplex, dass für eine seriöse Wertermittlung meist ein Sachverständigengutachten notwendig wird. Es gibt allerdings ein paar Dinge, über die sich auch der Laie im Klaren sein sollte!

Die Bewertung aus dem Internet

Mit dem World Wide Web wird vieles leichter! Das gilt nicht nur für den An- und Verkauf eine Immobilie über die einschlägigen Portale, sondern mittlerweile auch für deren Bewertung. Wurde die jeweilige immobilie nämlich bereits durch einen Fachmann oder bestenfalls durch einen versierten Sachverständigen begutachtet und hernach in einer Datenbank erfasst, kann man bei verschiedenen Anbietern – mithilfe einer Immobilienbewertung in Form eines PDFs – eine aussagekräftige Wertanalyse durchführen. Hierbei werden natürlich auch die Lage und etwaige Informationen zur Umgebung und Infrastruktur berücksichtigt.

Warum die Lage so wichtig ist

Dass die Lage neben dem allgemeinen Zustand eines Gebäudes einen sehr wichtigen Wertfaktor bei der Bewertung darstellt, weißvermutlich jeder ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK