Leidgeplagt: Deutsche Bahn muss bei höherer Gewalt zahlen

Bahnreisende haben bei erheblichen Verspätungen einen Anspruch auf die zumindest teilweise Fahrpreiserstattung, wenn die Verspätung auf höherer Gewalt, etwa bei Unwettern beruht.

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) entschied heute, dass Eisenbahnunternehmen in Europa ihren Reisenden bei Verspätungen auch dann den Fahrpreis teilweise erstatten müssen, wenn höhere Gewalt wie etwa durch Unwetter, Erdrutsche oder Streiks der Grund für die Verspätung sind. Entsprechend der Verordnung EG, Nr ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK