Die Zukunft der Elektromobilität - Interview mit Prof. Ulrich Wagner, DLR-Vorstand für Energie und Verkehr

Wie viele Elektro-Autos fahren 2020 in Deutschland? Dies hängt von einer Vielzahl von Faktoren ab und in die berühmte Glaskugel kann keiner blicken. Im Interview beschreibt Prof. Ulrich Wagner, Vorstand für Energie und Verkehr beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), von welchem Fahrzeugstand dieVerkehrsforscher im DLR ausgehen, welche Faktoren eine besonders wichtige Rolle spielen und wie die Politik Einfluss nehmen kann. Effizienzsteigerung, Hybridisierung aber vor allem die Elektromobilität sind die zentralen Themen auf der diesjährigen IAA. Welchen Anteil hat die DLR Forschung an der Entwicklung hin zur Elektromobilität? Prof. Wagner: Zunächst einmal freue ich mich, dass auf der IAA so ein großes Angebot an Elektromobilen vorgestellt wurde. Das sind beste Voraussetzungen, dass diese Technologie endlich durchstartet. Wir beim DLR arbeiten am Gesamtsystem des Verkehrs. Dazu gehören schon seit langem Antriebstechnologien für Elektroautos und Hybridfahrzeuge. Wir entwickeln auch alternative Verbrennungsmotoren, die als Reichweiten-Verlängerer die Brücke zur reinen Elektromobilität darstellen, also für Fahrzeuge, die ausschließlich mit Batterien fahren. In Verkehrsszenarien bis 2050 untersuchen wir zudem wie viele Elektromobile in Zukunft unterwegs sein werden und welche Maßnahmen für einen Erfolg der Elektromobilität sinnvoll sind. Wie geht es mit der Elektromobilität in Deutschland weiter? Heute liegt die Zahl der Elektroautos noch deutlich unter 20.000 und wie jedes neue Produkt haben es Elektrofahrzeuge bei ihrer Markteinführung im Moment schwer, sich gegen die etablierten Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor durchzusetzen. Es muss im großen Stil investiert werden um Fahrzeuge auf den Markt zu bringen und schließlich muss die Bevölkerung von den Vorteilen der Elektromobilität überzeugt werden. Ob und wie schnell Elektromobile in großer Zahl auf unseren Straßen unterwegs sind, hängt von sehr vielen Faktoren ab ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK