8C_353/2013: Wahl durch den Regierungsrat bedeutet noch nicht, dass eine Sache mit vorwiegend politischem Charakter vorliegt (Art. 86 Abs. 3 BGG)

Zwei Personen bewarben sich um die Wiederwahl als Mitglieder der Verwaltungskommission der Sozialversicherungsanstalt des Kantons St. Gallen, wurden aber durch den Regierungsrat nicht wieder gewählt. Gegen die Nichtwiederwahl reichten die beiden Personen je eine Beschwerde beim Verwaltungsgericht des Kantons St. Gallen ein, das aber auf die Rechtsmittel nicht eintrat. Das Verwaltungsgericht argumentierte, gegen die Wahl stehe gemäss dem kantonalen Recht keine Beschwerde ans Verwaltungsgericht zur Verfügung (BGer. 8C_353/2013 vom 28. August 2013, E. 5). Die Beschwerdeführer machten demgegenüber geltend, der Nichteintretensentscheid verstosse gegen die verfassungsrechtliche Rechtsweggarantie, der durch Art. 86 Abs. 2 und 3 BGG konkretisiert wird. Die umstrittene Wahl bzw ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK