Debcon nun statt Kanzlei Negele Zimmel Greuter Beller für MIG Film und Savoy Film tätig

Die wohl zwischenzeitlich allseits bekannte Inkassofirma Debcon GmbH versucht aktuell angebliche Zahlungsansprüche der MIG Film GmbH und der Savoy Film GmbH durchzusetzen. Ursprünglich ließen diese Rechteinhaber Abmahnungen durch die Kanzlei Negele Zimmel Greuter Beller verschicken.

Diese Kanzlei hatte ursprünglich neben der strafbewehrten Unterlassungserklärung einen pauschalen Vergleichsbetrag von 710,- € (Savoy Film) bzw. 970,- € und 975,- € (MIG Film) geltend gemacht. Die Rechtsverletzungen datieren in den uns bekannten Fällen aus November 2009 bis Februar 2010, die Abmahnungen stammen aus März 2010 bis Mai 2010. In allen Angelegenheiten erfolgte nach der Abmahnung die Abgabe einer modifizierten Unterlassungserklärung. Von da an blieb jedwede Reaktion der abmahnenden Kanzlei aus.

Nunmehr begann die Debcon im August 2013 mit ihrer Tätigkeit und forderte in jeder Angelegenheit zunächst einen pauschalen Betrag von 1.000,- € zur Abgeltung ihrer vermeintlichen Ansprüche. Wie offenbar üblich ging dieses Schreiben direkt an die jeweiligen Mandanten mit der Bemerkung:

Sollten Sie in dieser Angelegenheit einen Rechtsanwalt beauftragt haben, leiten Sie dieses Schreiben bitte an diesen weiter ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK