EU-Kommission bemängelt Kosten der Energiewende

(LEXEGESE) - Wie sich aus einer Unterrichtung des Bundestags durch die Bundesregierung ergibt (BT-Drs. 17/14622) ist die EU-Kommission der Ansicht, dass in der Bundesrepublik greifbare Ergebnisse, die Kosten der Energiewende auf ein Minimum zu beschränken, noch ausstehen. Wie im Vorjahr unterstütze die EU-Kommission den finanz- und wirtschaftspolitischen Kurs der Bundesregierung. Sie empfiehlt insbesondere, die wachstumsfreundliche Konsolidierung fortzusetzen. In diesem Zusammenhang sei unter anderem die Effizienz der öffentlichen Ausgaben im Gesundheitswesen zu verbessern. Zudem sei die Schuldenbremse auch in allen Bundesländern umzusetzen, inklusive der Einführung von Kontroll- und Korrekturmechanismen ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK