Kündigung wegen sexueller Belästigung eines Arbeitskollegen

Die sexuelle Belästigung eines Arbeitskollegen kann einen wichtigen Grund “an sich” für eine außerordentliche Kündigung eines Arbeitsverhältnisses darstellen. Maßgeblich sind aber die konkreten Umstände des Einzelfalls. Gegebenenfalls kann auch eine Abmahnung als Reaktion auf eine solche Pflichtwidrigkeit ausreichen, so dass sich eine Kündigung als unverhältnismäßig erweist.

Eine sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz kann grundsätzlich für den Ausspruch einer außerordentlichen oder ordentlichen Kündigung geeignet sein ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK