Zahl des Monats: 285 Versicherte …

…………….hat die AOK-Gemeinschaft 2012 bei einer geschlechtsangleichenden Operation unterstützt.

Eine solche Anpassung erfolgt in verschiedenen Behandlungsschritten. Daher haben sich die Betroffenen im vergangenen Jahr insgesamt 377 Mal in einer Klinik behandeln lassen. Die Kosten dafür beliefen sich auf 3,1 Millionen Euro.

Dabei sind nicht berücksichtigt die Aufwendungen für Maßnahmen im ambulanten Bereich, zu denen unter anderem gesprächstherapeutische Maßnahmen oder Hormonbehandlungen gehören, die im Zuge einer Anpassung erforderlich sind.

Geschlechtsangleichende Operationen kommen in Frage, wenn sich Betroffene mit dem gegebenen biologischen Geschlecht nicht identifizieren können. Unter gewissen Voraussetzungen sind Anpassungen vom Mann zur Frau und umgekehrt möglich. Dabei werden die Geschlechtsmerkmale und -organe an das Aussehen des anderen Geschlechts angeglichen. Neben den genitalangleichenden chirurgischen Eingriffen werden in der Regel weitere Behandlungsschritte notwendig, mit denen bestimmte Körpermerkmale an das neue Geschlecht angepasst werden ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK