Abmahnung durch den Verbraucherschutzverein gegen unlauteren Wettbewerb e. V.

Wir haben von einer wettbewerbsrechtlichen Abmahnung (Handelsbereich “B2C”) durch den Verbraucherschutzverein gegen unlauteren Wettbewerb e. V. Kenntnis erlangt.

Gerügt wurde die Verwendung angeblich mangelhafter Klauseln in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) bezüglich Gewährleistung, Eigentumsvorbehalt, Nebenabreden und Gerichtsstand.

Von dem Abgemahnten sind die Unterzeichnung und Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungsverpflichtungserklärung sowie die Zahlung eines Pauschalbetrages gefordert.

AUCH S I E WURDEN ABGEMAHNT ?

Unterschreiben Sie eine Unterlassungserklärung nicht, zahlen Sie nichts!

Eine der Abmahnung beigefügte und ausformulierte Unterlassungserklärung sollten Sie keinesfalls ungeprüft unterschreiben. Dies könnte nämlich zu weitreichenden Nachteilen führen.

Darüber hinaus sollte auf die Verwendung “modifizierter” Unterlassungserklärungen aus dem Internet lieber verzichtet werden ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK