Will die Musikindustrie eigentlich Musik verkaufen?

Der Radiojournalist Jörg Wagner führt ein Interview mit dem Musiker Ingo Pohlmann. Das Interview wird zusätzlich gefilmt und von Wagner auch bei YouTube eingestellt. Es ist an ein paar Stellen mit kurzen Einspielungen aus dem Album des Künstlers unterlegt. Das Video wird anschließend bei YouTube gesperrt und zwar mit dem altbekannten Hinweis auf die GEMA.

Wagner ist sich sicher, dass die GEMA nicht dahintersteckt. Bleibt nur eine Intervention der Plattenfirma Sony Music Entertainment oder vorauseilender Gehorsam von YouTube als Sperrgrund. Es geht um das Recht auf öffentliche Zugänglichmachung, das der Künstler vermutlich durch die GEMA wahrnehmen lässt. Vor diesem Hintergrund hat YouTube schon früher erklärt, jegliche “Premium-Musik” zu sperren. Es ist also naheliegend, dass YouTube hier sperrt, ohne von der GEMA oder dem Label dazu unmittelbar aufgefordert worden zu sein ...

Zum vollständigen Artikel

Pohlmann - Das IFA Radio Interview

Ingo Pohlmann kam auf einen Sprung zum IFA Radio 2013 der ARD vorbei und erzähle vom unterwegs sein, dem Bundesvision Songcontest und Pfandflaschen. Dieses Video kann zur Zeit nur außerhalb von Deutschland gesehen werden, da YouTube das Video sperrt. Die wenigen Takte Musik, die Pohlmann im Studio zeigen, wie er zu seiner eigenen Musik mitsingt, sind Anlass für YouTube zu vermuten, hier würden Rechte verletzt.



Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK