Menschenunwürdige Verhältnisse für Asylbewerber in Ungarn?

Ist mit hoher Wahrscheinlichkeit zu befürchten, dass Asylbewerber in Ungarn unter den dortigen wirtschaftlichen und sozialen Verhältnissen insbesondere auch mit Blick auf den bevorstehenden Winter nicht menschenwürdig existieren können, ist einem Asylbewerber bis zur endgültigen Entscheidung im Klageverfahren vorläufig Schutz gegenüber seiner Abschiebung nach Ungarn zu gewähren.

So hat das Verwaltungsgericht Freiburg in dem hier vorliegenden Fall eines afghanischen Asylbewerbers entschieden, der vorläufigen Rechtsschutz beantragt hatte, um nicht nach Ungarn abgeschoben zu werden.

Nach Auffassung des Verwaltungsgerichts Freiburg sei nach den gegenwärtig vorliegenden Erkenntnismitteln mit einiger Wahrscheinlichkeit ernstlich zu befürchten, dass Asylbewerber in Ungarn unter den dortigen wirtschaftlichen und sozialen Verhältnissen insbesondere auch mit Blick auf den bevorstehenden Winter nicht menschenwürdig existieren könnten ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK