“Dann lieber ein paar Minijobber, als einen Auszubildenden…..”

“Dann lieber ein paar Minijobber, als einen Auszubildenden…..”

……. begann ein Gesprächspartner vor ein paar Tagen eine Diskussion um Sinn und Zweck und Aufwand rund um Ausbildung und Ausbildungsplätze für den Branchennachwuchs.

An welchem es – oft zu hören – mangle. An qualifiziertem Nachwuchs, trotz bestehender Ausbildungsplätze.

Und beinahe rechnete ich damit, dass er fortfahren würde damit, dass es viel zu viel Zeit koste, was man den Auszubildenden erst alles noch beibringen müsse, damit diese überhaupt für die Ausbildung in Frage kämen. Und in der Ausbildung erst recht, bis man sie sinnvoll mit eigenen Aufgaben befassen könne und sie daher auch für den Betrieb interessante Leistung erbringen würden.

Da fuhr er mit seinem Satz fort:

“……. ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK