Die Sozialversicherungsanstalt und die Beiträge von im Ausland beschäftigten Polen

Die Unternehmer dürfen jetzt einfacher die hohen polnischen Sozialversicherungsbeiträge vermeiden. Dies scheint zumindest die Folge des Urteils des Obersten Gerichts vom 6. Juni 2013 (AZ: II UK 333/12) zu sein. Das Gericht entschied, dass die Sozialversicherungsanstalt Arbeitsstellen von polnischen Unternehmern im Ausland nicht in Frage stellen darf. Daraus folgt, dass ein polnischer Unternehmer, auch wenn sein ausländischer Arbeitsvertrag nur einige wenige Euro im Monat garantiert, von der Beitragsbezahlungsbefreiung in Pol ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK