Königin verliert im US-Gericht

Die Königin mit Rechten an Kanada wird in Washington, DC verklagt. Grund: Zur Vorbereitung der Olympischen Spiele plante Kanada den Einsatz von Schiffen, um den sich der amerikanische Kläger bewarb. Zum Vertrag kam es nicht, weil sich die Parteien stritten, wer die kanadische Steuer zahlen würde. Jetzt geht es um Schadensersatz, den der Kläger verlangt, nicht um die kanadische Steuer, für die sich ein US-Gericht ohnehin nicht für zuständig halten würde. Man treibt sie nämlich nicht dem Fiskus im Ausland ein ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK