Warnhinweise für Spielzeuge müssen mit „Achtung“ eingeleitet werden

Wer im Internet Spielzeug verkauft muss die gesetzlichen Warnhinweise mit dem Wort „Achtung“ einleiten. Andere Kennzeichnungen, wie beispielsweise „Sicherheitshinweise“ genügen nicht. Dies entschied das Oberlandesgericht (OLG) Hamm mit Urteil vom 16.5.2013 (Az. 4 U 194/12). Zum 20.07.2011 ist die neue „EU-Spielzeugrichtlinie“ (2009/48/EG) in Kraft getreten. Diese wurde in der Zweiten ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK