Eine Reise, zwei Fluggesellschaften, drei Ärgernisse

I. Ein privater Anlass führte meine Familie, mich, Freunde, Bekannte und Verwandte jüngst nach England. II. Dabei flogen wir mit Ryan Air von Hahn nach London-Stansted und zurück. Andere flogen mit Lufthansa von Frankfurt/Main nach London-Heathrow und zurück. IIIa. Bei der Fluglinie RA sind die Ticketpreise günstig, dafür kostet so gut wie alles zusätzliches Geld, so dass der Spareffekt sehr bald homöopathische Züge aufweist. Im Februar 2013 buchte ich also für 5 Personen die Tickets. Preis (einfach) pro Person ca. 50,- EUR. Dazu buchte ich - es war ein Kurztrip- zwei Koffer für je 40,- EUR. Bei Ryan Air beträgt das Freigewicht pro Koffer 15 Kilogramm, während andere Mitbewerber den Kunden 20 Kilogramm pro aufgegebenen Gepäckstück einräumen. Nun ja, im Februar kann man noch nicht so genau abschätzen, was im August tatsächlich eingepackt wird. Es empfiehlt sich jedoch bei Ryan nicht an der falsche Stelle zu sparen. Mit diversen Zusatzkosten für Sitzplatzreservierung, Gepäck und Kreditkatenaufschlag, summierte sich der Reisepreis schließlich auf 750,-- EUR. Beim Einchecken für den Hinflug zeigte die Waage nämlich 20,x bei dem einen Koffer an, das professionell arbeitende Bodenpersonal wies auch umgehend auf das "Übergewicht" hin. Noch innerlich entspannt fragte ich, was das denn nun kosten solle? Pro Kilo 20 Euro, in summa 100,00 EUR ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK