Sonntagswitz: War klar, dass das kam – natürlich Kreuzfahrt

© Horst Schmidt – Fotolia.com

Allen, die das Blog und die Sonntagswitze verfolgen, musste klar sein, dass nach diesem Posting “Ich war noch niemals in New York” – jedenfalls nicht mit dem Schiff – natürlich Kreuzfahrtwitze kommen mussten (hatten wir übrigens schon mal hier: Sonntagswitz: Heute mal zu Kreuzfahrten). Zur Standortbestimmung übrigens: Irgendwo auf dem Meer zwischen Oslo und Bergen. Also:

Das Ehepaar hat eine zweiwöchige Kreuzfahrt gebucht. Fragt sie morgens: “Welchen Wochentag haben wir heute, Karl-Heinz?” “Montag.” “Dann ist das da draußen Genua.

——————————————–

Eine junge Sekretärin hat jahrelang hart gespart und leistet sich nun endlich die Kreuzfahrt ihrer Träume. In ihrem Tagebuch steht zu lesen: Montag: Ich habe die große Ehre gehabt, zum Abendessen an die Kapitänstafel gebeten zu werden. Dienstag: Ich habe den Vormittag mit dem Kapitän auf der Brücke verbracht. Mittwoch: Der Kapitän hat mir Anträge gemacht, die eines Offiziers und eines Mannes von Welt unwürdig sind. Donnerstag: Der Kapitän hat mir gedroht, er werde das Schiff versenken, wenn ich nicht nachgebe. Freitag: Ich habe 2.200 Menschenleben gerettet.

———————————————–

Und dann noch – etwas länger:

Ein junger erfolgreicher Unternehmer gönnte sich einen Urlaub an Bord eines Kreuzfahrtschiffes. Er amüsierte sich bestens, bis das unvermeidliche passierte: das Schiff sank. Glücklicherweise überlebte er und fand sich ohne irgendwelche Güter auf einer kleinen Insel wieder. Es gab nichts, nur Bananen und Kokosnüsse. Ca. 4 Monate später, als er am Strand liegt, kommt die schönste Frau, die er jemals gesehen hatte, angerudert.

Staunend fragt er: “Woher kommst Du?” “Ich komme von der anderen Seite der Insel, dort bin ich angespült worden, als mein Kreuzfahrtschiff unterging”, antwortete sie ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK