Peine-lich: Bückeborg - War da nicht auch mal was? Mit angeblicher Vergewaltigung einer Soldatin und so? Zuerst 500, dann waren es nur noch 36 ... Verfahren eingestellt! - "Der Fall hat vor einem Jahr bundesweit für Schlagzeilen gesorgt"

"Die Rechtsanwältin der Soldatin hat der Einstellung des Verfahrens zugestimmt. Die Unteroffizierin befinde sich nach wie vor in psychologischer Behandlung, verrichte aber wieder ihren Dienst bei der Bundeswehr, so die Anwältin." - Und im Verteidigungsfall? Der Bundesrepublik, meinen wir natürlich! Verrichtet sie dann auch ihren Dienst?!?? Nur mal so gefragt!
http://www.ndr.de/regional/niedersachsen/hannover/kaserne263.html 0.03.2013 >>Überraschende Wende im Fall der mutmaßlich vergewaltigten Soldatin in der Bückeburger Jägerkaserne: Die Ermittler haben mit einer sogenannten DNA-Reihenuntersuchung begonnen. Genau 36 Soldaten müssen laut Staatsanwaltschaft Bückeburg nun Speichelproben abgeben. Zuvor war von über 500 Soldaten die Rede gewesen. Diese Soldaten arbeiteten zum Tatzeitpunkt in derselben Staffel wie das offenbare Vergewaltigungsopfer.<< http://www.ndr.de/regional/niedersachsen/hannover/kaserne255.html >>Brief vom Vergewaltiger gefälscht? Gegenüber NDR 1 Niedersachsen bestätigte Staatsanwaltssprecher Andre Lüth, dass die Behörde seit Mitte November von einem Brief des vermeintlichen Vergewaltigers an die Soldatin weiß. Laut der “Hannoverschen Allgemeinen Zeitung” hat die Soldatin den Brief selbst verfasst. Das Schreiben werde derzeit vom Bundes und Landeskriminalamt auf seine Echtheit geprüft, so Lüth. Frau verstrickt sich offenbar in Widersprüche Sowohl die Polizei als auch die Feldjäger sind laut Medienberichten bei ihren Untersuchungen zu dem Schluss gekommen, dass der Übergriff vorgetäuscht wurde. Die Frau hatte angegeben, am 12. August in der Jäger-Kaserne von einem Unbekannten zunächst vergewaltigt, anschließend gefesselt und dann geknebelt in einen Spind gesperrt worden zu sein. Bei ihren Aussagen habe sie sich aber immer wieder in Widersprüche verstrickt ...Zum vollständigen Artikel


  • Soldatin vergewaltigt: Ermittlungen eingestellt

    abendblatt.de - 9 Leser - Bückeburg. Die Vergewaltigung einer Unteroffizierin in der Bückeburger Jägerkaserne bleibt unaufgeklärt. Die Staatsanwaltschaft Bückeburg (Kreis Schaumburg) hat die Ermittlungen nach mehr als einem Jahr Dauer eingestellt. Es habe sich kein konkreter Tatverdacht ergeben, sagte Behördensprecher Andre Lüth am Freitag.Auch eine DNA-Reihenuntersuchun...

  • Mollath in München: "Wo liegt das Hofbräuhaus?"

    sueddeutsche.de - 14 Leser - Drei Parteien laden auf den Münchner Marienplatz - wer kommt da schon freiwillig? Wenn es um Gustl Mollath geht: ziemlich viele.

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK