Andreas Mundt wird Vorsitzender des Internationalen Netzwerks der Wettbewerbsbehörden

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, wurde zum neuen Vorsitzenden der Leitungsgruppe des International Competition Network (ICN) gewählt. Er übernimmt das Amt von Eduardo Pérez Motta, dem Leiter der mexikanischen Wettbewerbsbehörde.

Das ICN ist weltweit die bedeutendste internationale Vereinigung von Wettbewerbsbehörden. Derzeit gehören dem ICN 126 nationale und multinationale Kartellbehörden (wie z.B. die EU-Kommission) an. Seine Aufgaben bestehen im Kern darin, den Austausch von Erfahrungen und sogenannten “Best Practices” bei der Durchsetzung des Wettbewerbsrechts zu fördern, die Rolle der Wettbewerbsbehörden als Verfechter des Wettbewerbsrechts und Hüter der Wettbewerbsidee zu stärken und die internationale Zusammenarbeit zu erleichtern.

Andreas Mundt: „Es ist eine große Ehre für mich, künftig das ICN leiten zu dürfen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK