Waldorf Frommer kümmert sich auch um schiffbrüchige Tiger

Das Buch „Schiffbruch mit Tiger (englischer Originaltitel Life of Pi)“, ein im Jahr 2001 erschienener Roman des kanadischen Schriftstellers Yann Martel war schon ein absolut lesenswerter Erfolg. Der Film „Life of Pi – Schiffbruch mit Tiger” des US-amerikanisch-taiwanischer Filmregisseurs, Drehbuchautoren und Produzenten Ang Lee räumte vier Oscars und einen Golden Globe Award ab. Der prämierte Blockbuster hat nun die Ehre auch von der in München beheimateten Kanzlei Waldorf Frommer bedacht zu werden. Diese mahnt im Auftrag der Twentieth (20th) Century Fox Film Corporation Urheberrechtsverletzungen mittels Filesharing für den Film „Life of Pi – Schiffbruch mit Tiger” ab. Es wird die Abgabe einer Unterlassungserklärung, sowie die Zahlung eines pauschalen Vergleichsbetrages in Höhe von 1.028,00 € für die Anwaltskosten (578,00 €) und den Schadensersatz (450,00 €) gefordert. Die wichtigsten Ratschläge in Kürze: 1.) Handeln Sie nicht überstürzt. 2.) Bewahren Sie die Ruhe. 3 ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK