Verschwörer zahlen kräftig

Nach zweimaliger Revision verloren die Beklagten nicht nur deutlich, sondern erhielten auch kostenmäßig einen Denkzettel: Neben dem Schadensersatz müssen sie noch einmal fast das Doppelte an Klägerprozesskosten tragen - $13 Mio. Lesenswert für alle Prozessparteien ist die Begründung im Fall BCS Services, Inc. v. BG Investments, Inc. vom 23. August 2013:
And finally we reject as did the district court the argument that the fee award was excessive because it was almost twice the damages awarded the plaintiffs at trial. Plaintiffs cannot know in advance how much they’ll win at a trial, or how elaborate a defense the defendants will mount, and so they cannot estimate with any precision either the cost of winning or whether they will win ...
Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK