Verstösse an Tx-Zentren gegen Richtlinien nach TPG

Das Transplantationszentrum des Münchner Klinikums Rechts der Isar hat – wie der BR berichtet - in den Jahren 2010/2011 mindestens 38-mal gegen die Richtlinien bei der Vergabe von Spenderorganen verstoßen, dies ergebe sich aus der vom Vorsitzenden der Prüfkommission Rinder heute vorgestellten entsprechenden Studie für Gesamtdeutschland. Nach diesem gebe es eindeutige Anhaltspunkte, dass systematisch falsche Angaben über Patienten gemacht worden seien. Die Ärzte hätten damit erreichen wollen, dass ihre Patienten bei der Vergabe von Organen bevorzugt behandelt werden. Für diese Studie seien 24 Kliniken untersucht worden, die auf die Transplantation von Lebern spezialisiert sind. Neben den schon bekannten Verstößen in München, Göttingen und Leipzig seien im Rahmen der Untersuchung auch neue Fälle an der Uniklinik Münster entdeckt worden ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK