Rezension Zivilrecht: TzBfG

Sievers, TzBfG – Teilzeit- und Befristungsgesetz - Taschenkommentar, 4. Auflage, Luchterhand 2012 Von RA Stephan Lemmen, Bad Berleburg Die mittlerweile vierte Auflage des Werkes aus der Reihe „Luchterhand Taschenkommentare“ berücksichtigt Gesetzgebung und Rechtsprechung auf diesem Gebiet bis April 2012. Der als Vorsitzender Richter am Arbeitsgericht Köln tätige Autor stellt schon in seinem Vorwort klar, dass Motor der ständigen Bewegung im Teilzeit- und Befristungsrecht in jüngerer Zeit weniger der Gesetzgeber sondern vielmehr die Rechtsprechung war. Seit das Teilzeit- und Befristungsrecht zum 1. Januar 2001 erstmals umfassend kodifiziert wurde, hat der Gesetzgeber seitdem nur einzelne Änderung vorgenommen. Als Grund für den größeren Einfluss der Rechtsprechung auf dieses Rechtsgebiet in jüngerer Vergangenheit nennt der Autor den weitreichenden Einfluss des Europarechts. Praktisch bedeutsame Entscheidungen ergingen daher nicht nur vom BAG, sondern auch vom EuGH. Als Teil der Rechtsprechung sitzt der Autor tagtäglich an der Quelle und setzt sich daher fundiert kritisch mit der aktuellen höchstrichterlichen Rechtsprechung auseinander. Als Ziel seines Werkes beschreibt er, den Rechtsanwender bei der Lösung praktischer Fälle zu unterstützen. Hierbei orientiert sich die Kommentierung an den höchstrichterlichen Entscheidungen. Einen breiten Raum gibt der Autor insoweit der aktuellen Rechtsprechung zu Altersgrenzen, zum Anschlussverbot und zum Einfluss der Dauer der Befristung auf deren Wirksamkeit. Aber auch das Verhältnis von Diskriminierungsverboten und Befristungsrecht kommt nicht zu kurz. Weiter werden in der vierten Auflage Hinweise zum Mittbestimmungsrecht und zum gerichtlichen Verfahren ergänzt und es findet sich eine Kommentierung wichtiger spezialgesetzliche Regelungen (§ 15 BEEG, § 3 Pflegezeitgesetz, Gesetz über befristete Arbeitsverträge mit Ärzten in der Weiterbildung (ÄArbVtrG), Gesetz über befrist ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK