“Äusserst ungebührlich”

So soll es dem Bericht zufolge die Ermittlungsbehörde bezeichnet haben, das Verhalten des Professors. Bei einem Vorfall im Strassenverkehr.

Bei dem er an den Falschen geriet: Einen Staatsanwalt. Vielleicht nicht der schlechteste Zufall, denn es soll nicht der erste Vorfall ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK