Start-Ups im Markencheck 09/2013

Aktuell habe ich mir die Startup-Szene wieder mal angeschaut und geprüft, ob die Unternehmen ihre Markennamen auch geschützt haben. Dabei steht nicht nur der Schutz in Vordergrund, sondern die damit einhergehende Markenähnlichkeitsrecherche. Durch diese werden bereits in einem frühen Stadium mögliche Markenkonflikte festgestellt. So kann in der Phase noch über einen Namenswechsel nachgedacht werden oder mit den Inhabern der älteren Rechte Kontakt aufgenommen werden. Ärgerlich ist es, wenn das Unternehmen schon am Markt platziert ist und sich der erste Erfolg einstellt und dann ein Namenswechsel erforderlich wird. So wird viel Zeit, Energie und Geld unnötig verbrannt.

Im Ergebnis ist die Auswertung dieses Mal positiver, denn nahezu die Hälfte der Unternehmen hat Ihre Marken geschützt ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK